FV PK Sonnberg/Zumberk e. V.
Kopf

 

Pfarrkirche St. Johannes des Täufers - Ausstattung

 

 

Grabstein

Grabstein Pauzar v.Michnicz

Grabstein des Ritters Pausar von Michnitz an der Nordseite der Kirche.


 

Epitaph

Grabbild Pauzar v. Michnicz

Epitaph des Ritters
G. Pausar (Pouzar) von Michnitz aus dem Jahre 1600.
Das Bild, ehemals in der Sakristei der Kirche zu sehen, wird jetzt im Schloßgebäude von Sonnberg (Filiale des Budweiser Südböhmischen Museums) ausgestellt.

 

"Ritter Pausar von Michnitz"

von Dr. Tomáš Sterneck, Budweis
* Siehe auch Bericht inGLAUBE UND HEIMAT 03.2007
 
von Dr. Tomáš Sterneck, Budweis (PDF-Format)

* Siehe auch "Der politische Bezirk Kaplitz" v. Anton Cechner; Seite 421 u. 422


 

Wappenschild

 

Wappen im Chor

Der barocke Wappenschild des Sonnberger Pfarrers Josef Karl Peikert aus dem 18.Jahrhundert befindet sich an der Innenwand/Westseite der Kirche.

 

"Der Wappenschild in der Pfarrkirche Sonnberg/Žumberk"

von Ernst Wohlschläger, Osnabrück (PDF-Format)

* Siehe auch Hinweis in GLAUBE UND HEIMAT 08.2011 (Presse)

 


 

Lüster/Kronleuchter

ca. 1970/1972
   
ca. 2005
2016
     
Lüster Lüster Lüster Luester Luester   Lüster

 


 

Kanzel

 

KanzelKanzel

 

 

 

 

 

 


 

Mobiliar

BlechschildEintrag oder "Reservierung" auf einer Kirchenbank im linken Kirchenschiff. (entfernt im Rahmen der Restaurierung 2013)

Ein Anton Träxler findet sich nicht in den Einwohnerlisten Sonnbergs. Aber im Heimatbuch Budweis von Karl Adalbert Sedlmeyer von 1979 finden wir auf Seite 220 eine Abbildung des Lehrkörpers des deutschen Gymnasiums von 1920. Dort wird ein ANTON TRÄXLER als weltlicher Gymnasialprofessor aufgeführt und abgebildet.

Weitere "Reservierungen" :

 
Bankblech"JAKOB OPPOLZER VON WIEDEN (1844) "
 
Bankblech "DIESEN SITZ HAT GELÖST: MATHIAS SCHWAMBERGER AUS SOHORS IN JAHR 1862"
 
Bankblech


Über uns | Übersicht | Impressum | Kontakt | c©2007 FV Pfarrkirche Sonnberg/Zumberk Südböhmen e.V.