FV PK Sonnberg/Zumberk e. V.
Kopf

 

Pfarrkirche St. Johannes der Täufer - 10. Juni 2017 - die Einweihung der restaurierten Orgel

 

 

kein

obiges Foto: © Roman Josefik / alle nachfolgenden Fotos: © Blanka Chocholová, Prag

 

 

 

Der 10. Juni 2017 - der Tag in Sonnberg!

Unser Festtag mit den Höhepunkten: Weihe der restaurierten Orgel und Festgottesdienst mit Generalvikar Monsignore David Henzl, musikalische Vorstellung der Orgel von und mit Rupert Filser und Sohn Wolfgang als Gesangssolist und Posaunist und die vorgeschaltete 13.  Mitgliederversammlung am frühen Nachmittag - ließ sich gut an:

Ein strahlend blauer Himmel, gute Stimmung, schon mittags viele Teilnehmer voller Erwartung und die letzten technischen Vorbereitungen für Mitgliederversammlung und Gottesdienst. Roman Josefik, der gute Geist vor Ort, hatte wieder perfekte Arbeit geleistet: Im Vorfeld hatten neben zwölf restaurierten Kreuzwegtafeln in den Schiffen auch die beiden Altarheiligen wieder ihre angestammten Plätze im neugotischen Altar gefunden und strahlten in Gold, als wenn sie sich mit uns darüber freuen würden. Und ganz oben, wie selbstverständlich und die Nische wie geschaffen für diese Skulptur, hatte unsere Schutzmantel-Madonna (Stiftung Haustermann) ihre nun endgültige und würdige "Heimat" gefunden und schaute, so schien es, verständnisvoll auf das vorbereitende rege Treiben im Rund. Vorab wurden im Kirchhof unsere beiden neuen Informationstafeln (Schaukästen)  erstmalig "bespielt": Großformatige Fotos und (deutsche) Texte hatten wir mitgebracht. Besucher, ob zufällig oder geplant, werden also künftig auch vor Ort informiert und animiert, die Kirche mit ihren wunderbaren Malereien zu besichtigen.

kein

.

Festgottesdienst und Orgelweihe - geistliche Höhepunkte des Tages! 

Generalvikar David Henzl/Budweis und Pfarrer Marcin Želazny/Trhové Sviny zelebrierten gemeinsam.  Im Vorfeld war in den tschechischen örtlichen Medien auf diesen Gottesdienst und die Orgelweihe hingewiesen worden und entsprechend hoch war die Beteiligung von Gläubigen aus der Umgebung, ebenso hoch auch die  Erwartungen.

Und niemand sollte enttäuscht werden.
Wir Deutsche waren überrascht über die große Zahl der tschechischen Gläubigen, ihre tiefe Gläubigkeit und beeindruckt von der Gestaltung und einmaligen musikalischen Begleitung der uns eigentlich bekannten Liturgie. Der Kirchenchor der Pfarrgemeinde Trhove Sviny, verstärkt durch professionelle Gesangs- und Instrumentalsolisten aus Budweis: ein Erlebnis! Wir konnten nur hören, waren begeistert und ergriffen zugleich.

Die Begrüßung der Gläubigen durch Generalvikar Monsignore Henzl und Pfarrer Marcin Želazny in deutscher und tschechischer Sprache, die Einladung zum gemeinsamen Gottesdienst, die Freude, dass sich wieder viele tschechische Gläubige aus der Umgebung eingefunden hatten, um mit den angereisten deutschen und österreichischen Freunden gemeinsam zu beten und Gott zu danken für die Gnade, hier und an diesem Tag wieder gemeinsam eine Messe feiern zu können. Ebenso die Fürbitten und die Predigt von Monsignore Henzl, die Liturgie, der Friedensgruß, die gemeinsame Kommunion, der Segen!
 Diese Augenblicke möchte man festhalten, weitergeben, sie dürften nicht vergehen. Schwer war es, nach dem Gottesdienst die richtigen Dankesworte zu finden...

Aber noch ein weiterer musikalischer Höhepunkt stand uns bevor, den wir so nicht im geringsten erwartet hatten: Unser Vorstandsmitglied Rupert Filser sollte lt. Programm die restaurierte Orgel musikalisch vorstellen. Was kam, war aber eine perfekte musikalische Präsentation der Orgel von leisen schmeichelnden Tönen bis zum brausenden Tongemälde mit allen gezogenen Registern! Und dann die Überraschung! Nach einer feinfühlingen musikalischen Überleitung singt Wolfgang Filser an der Orgel begleitet von Vater Rupert Filser das "Ave Maria" von Schubert. Die wunderbare Stimme, die Akustik, die Orgelbegleitung - perfekt. Und als wenn es noch nicht gereicht hätte  zum Abschluss ein Posaunensolo, ebenfalls gespielt von Wolfgang Filser: "Die Himmel rühmen" von L. v. Beethoven. Eine Sternstunde! Wann hat man jemals L. v. Beethoven in der Sonnberger Kirche gehört...?  Danke an alle Sänger, Musiker und Solisten,
Danke für dieses Erlebnis!

Dank an alle für diesen Tag!

kein

 
kein kein kein kein
kein kein kein kein

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über uns | Übersicht | Impressum | Kontakt | c©2007 FV Pfarrkirche Sonnberg/Zumberk Südböhmen e.V.